Deutsch Français English Italiano
GEOWebforum Header
www.sogi.ch www.swisstopo.ch www.sik-gis.ch www.kkgeo.ch Logos Founders
Anmeldestatus: nicht angemeldet


Diskussion «7 Gründe, warum wir (GIS) ein besseres Format als Shapefiles verdient haben #TheShapefileChallenge»
Artikel 1-3 von 3



Stefan Keller
20. November 16 (15:26 Uhr)
Beitragsnummer: 3437
Es ist ein interessanter Artikel erschienen in der Zeitschrift "Kartographische Nachrichten" Ausgabe 04/2016 [*] mit dem Titel "Der neue OGC-Standard GeoPackage – ein Vergleich mit einer Auswahl bereits etablierter Standards".

Der Beitrag ist im Zusammenhang mit einer Masterarbeit an der Universität Augsburg (Deutschland) entstanden und passt gut zur #TheShapefileChallenge. Nachfolgend das Abstract und ein Kommentar:

"Geodaten spielen heute bei schätzungsweise mehr als achtzig Prozent aller Projekte, Prozesse und Entscheidungen in Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Politik eine wichtige Rolle. Mit dem hohen Aufkommen an Geodaten ist es wichtig, diese geeignet zu verwalten und passende Schnittstellen für einen Datenaustausch zu finden. Geeignete Lösungen wurden mithilfe von Geodatendiensten, die eine Internetverbindung voraussetzen, bereits geschaffen, jedoch existiert noch kein Standard für den dateibasierten Austausch, der mit GeoPackage vergleichbar ist. Im Rahmen einer Masterarbeit hat sich anhand einer Untersuchung mit Testdatensätzen (ALKIS-Daten und ein Digitales Orthophoto) vom Bayerischen Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung München (LDBV) herausgestellt, dass GeoPackage bedingt als Alternative zu Shapefile beziehungsweise GeoTIFF geeignet ist."

Kommentar: Es ging demnach um den Einsatz von GeoPackage für den dateibasierten Austausch von Vektor- und Rasterdaten. Hier nochmals das Fazit "GeoPackage (ist) bedingt als Alternative zu Shapefile beziehungsweise GeoTIFF geeignet". Die Einschränkung bei Vektordaten bezieht sich auf die verbesserungswürdige Handhabung beim Editieren und bei den Rasterdaten auf den Mangel, dass der Standard aktuell kein GeoTIFF sondern "nur" PNG/JPEG/WebP vorsieht.

Hier zwei Aussagen aus dem Kapitel "Ergebnisse": "Ein vereinfachtas ALKIS-Datenaustauschschema kann mit Shapefile allein aufgrund technisch bedingter Einschränkungen NICHT repräsentiert werden." Und: "Das OGC erwartet sich einen Zuwachs der Nutzung von GeoPackage, falls Behörden künftig Geodaten aus GeoPackage zur Verfügung stellen". Dank der OGD-Pionierin und Vorreiterin Stadt Zürich, ist die Datenbabgabe von GeoPackage-Vektordaten ja schon Realität!

----

[*] [www.kartographische-nachrichten.de/kartographische-nachrichten/heftarchiv/kn-04-2016.html]


Stefan Keller
27. März 16 (21:55 Uhr)
Beitragsnummer: 3317
Wie vor einem Jahr angekündigt, habe ich am vergangenen Spirgarten-Treffen'16 vom 24. März 2016 vor 60 Teilnehmenden das "Shapefile der Zukunft" (#TheShapefileChallenge) vorgestellt.

Die Kandidaten waren GeoJSON, Geobuf, GeoPackage sowie GeoCSV. Die Evaluations-Kriterien leiteten sich von den sieben Problemen von Shapefiles ab (vgl. unten) ergänzt mit den Kriterien "Verbreitung" sowie "Weitere Vorteile und Nachteile".

Als "Sieger des Challenge" ist dabei das GeoPackage hervorgegangen [www.geopackage.org]! Vgl. auch [twitter.com/MSchenardi/status/712941774814240768] .

Dabei half die unerwartet rasche Verbreitung an entsprechender Software. GeoPackage ist angeblich die am schnellsten adoptierte Spezifikation von OGC (Zitat [www.slideshare.net/JeffYutzler/geopackage-swg-overview]). Zu den wichtigsten Implementationen zählen ArcGIS Pro und OGR (Open Source). Erwähnenswert ist, dass neu auch Interlis nach GeoPackage konvertiert werden kann (siehe ili2gpkg).

Die entsprechende Präsentation wird demnächst auf [www.interlis.ch] und mit einem weiteren Beitrag in diesem GEOWebforum publiziert.

In der Präsentation habe ich auch vorgeschlagen, ab sofort, das Shapefile als "deprecated" (= überholt) zu betrachten und bei jeder Verwendung von Shapefiles zu prüfen, ob nicht GeoPackage eingesetzt werden könnte.

Stefan Keller
27. März 15 (08:46 Uhr)
Beitragsnummer: 3118
Gestern fand das Spirgarten-Treffen'15 wieder mit beachtlicher Beteiligung und hochinteressanten Beiträgen statt. Wir werden demnächst darüber berichten.

Bei den De-facto bzw. Industrie-Standards habe ich Gründe aufgezählt, warum wir GIS-Leute ein besseres Format verdient haben als Shapefiles.

Diese 7 Gründe, die gegen Shapefiles sprechen, habe ich hier festgehalten: [giswiki.hsr.ch/Shapefile]

Nun lanciere ich den #TheShapefileChallenge!

Helft mit bis in einem Jahr das "Shapefile der Zukunft" zu finden.
Dieses wird am nächsten Spirgarten-Treffen'16 vom 24. März 2016 - also am Gründonnerstag - vorgestellt.
Die Kandidaten sind aktuell: GeoJSON, Geobuf, GeoPackage.
Weitere Vorschläge sind willkommen.




  1