Deutsch Français English Italiano
GEOWebforum Header
www.sogi.ch www.swisstopo.ch www.sik-gis.ch www.kkgeo.ch Logos Founders
Anmeldestatus: nicht angemeldet


Diskussion «www.geo.admin.ch - das Geoportal des Bundes auf dem Internet»
Artikel 1-10 von 86



Daniela Brandt
20. April 17 (09:28 Uhr)
Beitragsnummer: 3515
swissTLM3D (swisstopo)
Die Nachführung 2017 ist verfügbar!
swissTLM3D ist das grossmassstäbliche Topografische Landschaftsmodell der Schweiz. Es umfasst beinahe 14 Millionen natürliche und künstliche Objekte in vektorieller Form.
Die aus swissTLM3D automatisch abgeleitete swissTLM-Map wurde in map.geo.admin.ch ebenfalls nachgeführt.

[s.geo.admin.ch/72b59e98ff]
swisstopo Onlineshop: [shop.swisstopo.admin.ch/de/products/landscape/tlm3D]

swissTLM3D (swisstopo)
La mise à jour 2017 est disponible !
swissTLM3D est le modèle topographique du paysage à grande échelle de la Suisse. Il contient pas loin de 14 millions d'objets naturels et artificiels sous forme vectorielle.
La swissTLM-Map, dérivée automatiquement de swissTLM3D a également été mise à jour sur map.geo.admin.ch.

[s.geo.admin.ch/725f58cf64]
Shop en ligne swisstopo : [shop.swisstopo.admin.ch/fr/products/landscape/tlm3D]

Daniela Brandt
29. März 17 (15:49 Uhr)
Beitragsnummer: 3507
Neue Daten und Datenaktualisierungen auf map.geo.admin.ch verfügbar - 29.03.2017
Die neuen Datensätze und Dateupdates sind auf dem Geoportal des Bundes verfügbar: Wohnungsinventar und Zweitwohnungsanteil, Badegewässerqualität, Schutzgebiete der militärischen Luftfahrthindernispublikation, Zonen mit Einschränkungen für Modellluftfahrzeuge und Drohnen um Flugplätze, Luftfahrtkarte ICAO Schweiz 1:500'000, Lufträume: Fluginformationsgebiet (FIR), Lufträume: Fluginformationszonen (FIZ), Lufträume: Kontrollbezirke (CTA), Lufträume: Kontrollzonen (CTR), Lufträume: Nahkontrollbezirke (TMA), Segelflugkarte Schweiz 1:300'000, Mil Airspace Chart 1:500'000

[www.geo.admin.ch/de/home.detail.news.html/news2017/newdata20170329.html]

Zum Beispiel:
Luftfahrtkarten ICAO Schweiz 1:500 000 (BAZL)
Enthält die Flughäfen, Flugplätze, Lufträume, Sperr- und Gefahrenzonen sowie Flugsicherungsangaben der Schweiz und des nahen Auslandes.
Link: [s.geo.admin.ch/7249646459]

Nouvelles données et mises à jour sur map.geo.admin.ch - 29.03.2017
Les nouvelles données et mises à jour sont disponibles sur le géoportail de la Confédération : inventaire des logements et proportion de résidences secondaires, Eaux de baignade (qualité), Zones protégées de la publication militaire des obstacles à la navigation aérienne, Zones restreintes à proximité des aérodromes aux modèles réduits d'aéronefs et aux drones, Carte aéronautique OACI Suisse 1:500'000, Espaces aériens : région d'information de vol (FIR), Espaces aériens : zones d'information de vol (FIZ), Espaces aériens : régions de contrôle (CTA), Espaces aériens : zones de contrôle (CTR), Espaces aériens : régions de contrôle terminales (TMA), Carte vol à voile Suisse 1:300'000, Mil Airspace Chart 1:500'000

[www.geo.admin.ch/fr/home.detail.news.html/news2017/newdata20170329.html]

Par example:
Cartes aéronautiques OACI Suisse 1:500 000 (OFAC)
La carte OACI comporte les aéroports, aérodromes, espaces aériens, zones interdites et dangereuses ainsi que des informations de sécurité aérienne pour la Suisse et les zones limitrophes.
[s.geo.admin.ch/7249686f52]

Daniela Brandt
23. März 17 (08:32 Uhr)
Beitragsnummer: 3502
Neue Daten 22.03.2017 auf map.geo.admin.ch: Richtfunkverbindungen (Bundesamt für Kommunikation)

Richtfunk dient der fernmeldetechnischen Übertragung von Informationen (Telefon, Daten, Bilder) zwischen zwei Punkten. Mit Antennen mit sehr hoher Richtwirkung (Parabolspiegel) werden die Funkwellen in hohen Frequenzbereichen (zwischen 6 und 90 GHz) stark gebündelt zum Empfänger übertragen. Richtfunkanlagen sind an günstigen Standorten montiert um weite Strecken mit quasioptischer Sicht (keine Hindernisse wie Häuser, Bäume, usw.) überwinden zu können.

Link zu den Daten: [s.geo.admin.ch/72256c69c8]
Datenupdate: [www.geo.admin.ch/de/home.detail.news.html/news2017/newdata20170322.html]

Nouvelles données 22.03.2017 sur map.geo.admin.ch: Liaisons par faisceaux hertziens (Office fédéral de la communication)

Les liaisons par faisceaux hertziens servent à transmettre des informations au moyen de techniques de télécommunication (téléphone, données, images) entre deux points. Avec des antennes dont la directivité est très élevée (miroirs paraboliques), les ondes radio issues de hautes gammes de fréquences (entre 6 et 90 GHz) sont transmises au récepteur de manière très condensée. Les installations à faisceaux hertziens sont montées à des emplacements permettant de franchir de longues distances avec une visibilité quasi optique (sans obstacles tels que des maisons ou des arbres).
[s.geo.admin.ch/72256e41f9]

Mises à jour: [www.geo.admin.ch/fr/home.detail.news.html/news2017/newdata20170322.html]



Daniela Brandt
20. März 17 (07:57 Uhr)
Beitragsnummer: 3491
sCHoolmaps.ch beim Open Education Day im April 2017 und weitere Aktivitäten

Am Samstag, 29. April 2017 findet an der Fachhochschule Nordwestschweiz der Open Education Day statt. Die jährliche Weiterbildungstagung informiert Lehrkräfte, Informatikverantwortliche und Schulleitungen über die aktuellsten Themen rund um offene Technologien und -Inhalte im Bildungssektor.

Der Open Education Day 2017 vermittelt mit einer breiten Palette an Referaten, Workshops und Kurzpräsentationen Neuigkeiten zu Open Educational Resources und Open Source Technologien im Bildungsumfeld. Die Themen reichen vom Kennenlernen einfacher Programmiersprachen über einfache und sichere WhatsApp-Alternativen bis zu rechtlichen Aspekten beim Einsatz von offenen Inhalten.

Abwechslungsreiche Vorträge am Vormittag
Am Vormittag werden nach einer Einführung von educa.ch die rechtlichen Aspekte sowie die Sicht eines Schülers auf Open Source und Open Education beleuchtet. Weiter berichten Bildungsinstitutionen von ihren Erfahrungen mit freien Grafikprogrammen und offenen Lernplattformen. Open Source Anbieter runden den Vormittag mit neuen Alternativen zu proprietären Office-Anwendungen ab.

Workshop-Tracks am Nachmittag
Am Nachmittag finden mehrere Workshops parallel zueinander statt. Dabei erhalten die Teilnehmenden vertiefte Einblicke in den Aufbau von Open Source Messengern, „musische“ Programmiersprachen, offene Kartenviewer und vieles mehr. Der abschliessende Apéro bietet zudem Gelegenheit für Austausch und Networking.

Gratis-Anmeldung bis 20.4.2017
Der Anlass findet an der Fachhochschule Nordwestschweiz Brugg-Windisch statt. Das vollständige Programm ist auf der Website [www.open-education-day.ch/] einsehbar. Dort findet sich auch der Link auf die Gratis-Anmeldung bis zum 20.4.2017.

Link zur Veranstaltung: [www.open-education-day.ch/]
Workshop "Entwicklungsprojekt sCHoolmaps.ch - der Kartenviewer des Bundes im Unterricht": [www.open-education-day.ch/das-programm/workshop-entwicklungsprojekt-schoolmapsch-der-kartenviewer-des-bundes-im-unterricht/]

siehe auch: [www.schoolmaps.ch/category/1_unterrichtsideen/]

oder sCHoolmaps.ch/fr: [www.schoolmaps.ch/fr/]
bzw. den diesjährigen GeoSchoolDay17 in Lausanne im April 2017: [www.schoolmaps.ch/fr/2017/02/06/geoschool-day-2017-sek-1-2-25-04-2017-epfl-lausanne/]

Daniela Brandt
14. März 17 (10:13 Uhr)
Beitragsnummer: 3489
Strassenverkehr fordert 2016 weniger Todesopfer und Schwerverletzte - Daten auf map.geo.admin.ch (14.03.2017): Unfalldaten der Schweiz (ASTRA)

Auf Schweizer Strassen starben im vergangenen Jahr 216 Menschen, 37 weniger als 2015. Die Anzahl der Schwerverletzten ging um 1 Prozent auf 3785 zurück. Rückläufig waren Unfälle bei Motorradfahrenden sowie Fussgängerinnen und Fussgängern. Bei E-Bike- und Fahrradfahrenden sind die Zahlen weiterhin auf hohem Niveau. Dies geht aus dem Unfallregister des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) hervor.

Unfallkarte - Geoportal des Bundes: [s.geo.admin.ch/71f7779ea6]
Pressemitteilung ASTRA: [www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-65993.html]

Moins de tués et de blessés graves sur les routes en 2016 - Données sur map.geo.admin.ch 14.03.2017: Données des accidents de la Suisse (OFROU)

En 2016, 216 personnes ont perdu la vie sur les routes suisses, soit 37 de moins qu’en 2015. Le nombre de blessés graves a quant à lui fléchi de 1 % pour s’établir à 3785. Par ailleurs, les motocyclistes et les piétons ont eu moins d’accidents. S’agissant des cyclistes et des conducteurs de vélos électriques, les chiffres demeurent à un niveau élevé. Tel est le bilan du registre des accidents de l’Office fédéral des routes (OFROU).


Carte des accidents - Géoportail de la Confédération: [s.geo.admin.ch/71f776d7c7]
Communiqué de presse OFROU: [www.admin.ch/gov/fr/accueil/documentation/communiques.msg-id-65993.html]

David Oesch
13. März 17 (14:15 Uhr)
Beitragsnummer: 3488
Linked Data Dienst: GeoDaten verlinken

geo.admin.ch hat einen neuen Publikationskanal. Mit dem neuen Linked Data Dienst werden ausgewählte Geodatensätze als Linked Data publiziert: derzeit steht swissBOUNDARIES3D zur Verfügung.

Zugang über

[www.geo.admin.ch/linkeddata]



Service Linked Data: géodonnées en réseau

geo.admin.ch a un nouveau canal de publication. Avec le nouveau service Linked Data une sélection de géodonnées est publiée en Linked Data. Actuellement, les swissBOUNDARIES3D sont disponibles.

[www.geo.admin.ch/linkeddata]


Daniela Brandt
6. März 17 (08:48 Uhr)
Beitragsnummer: 3482
geo.admin.ch Kolloquium am 07.04.2017 (10-11:30 Uhr): Geo + BigData + realtime : konkrete Herausforderung für Google und geo.admin.ch

Die Verarbeitung und Nutzung von Informationen sind heute und in Zukunft vermehrt an „Geo“ Informationen gekoppelt: Was ergeben sich daraus für Ansprüche an geo.admin.ch einerseits und an Konzerne wie Google?
[www.swisstopo.admin.ch/de/swisstopo/veranstaltungen.detail.event.html/events2017/colloquium-16-17/20170407.html]

Wo: swisstopo, Seftigenstrasse 264 3084 Wabern

Colloque geo.admin.ch 07.04.2017: Geo + BigData en temps réel: défis concrets pour Google et geo.admin.ch

Le traitement et l'utilisation de l'information est de plus en plus lié au traitement d’informations géographiques: quels défis se posent à geo.admin.ch et aux entreprises comme Google?

vendredi 07 avril 2017, 10:00-11:30; swisstopo, Seftigenstrasse 264 3084 Wabern

[www.swisstopo.admin.ch/fr/swisstopo/manifestations.detail.event.html/events2017/colloquium-16-17/20170407.html]

Daniela Brandt
2. März 17 (08:49 Uhr)
Beitragsnummer: 3479
Neue Daten auf map.geo.admin.ch 01.03.2017 - Tiefengeothermie-Projekte in der Schweiz (Bundesamt für Landestopografie swisstopo)

Diese Karte zeigt ehemalige und aktuelle Tiefegeothermie-Projekte in der Schweiz an. Der Projektstatus entspricht einem der folgenden möglichen Stände. Stillgelegt: Aus verschiedenen Gründen musste das Projekt eingestellt werden. In Planung: Das Projekt ist in der technischen Planungsphase. Dies beinhaltet auch Bewilligungs- und Konzessionsverfahren. Die genauen Standorte dieser Projekte sind in der Regel noch in Abklärung. Im Bau: Das Projekt wurde bewilligt und befindet sich in der Bauphase, ist aber noch nicht produktiv. In Betrieb: Das Projekt ist in der Phase der geothermischen Energieproduktion. Die hauptsächlichen Datenquellen, um diese Karte zu erstellen, stammen von GEOTHERMIE-SCHWEIZ ([geothermie-schweiz.ch/]) und vom Labor CREGE, dem Labor für Geothermie der Universität Neuenburg ([crege.ch/index.php]).

[s.geo.admin.ch/71b9565103]
Datenupdates: [www.geo.admin.ch/de/home.detail.news.html/news2017/newdata20170301.html]

Nouvelles données sur map.geo.admin.ch 01.03.2017 - Projets de géothermie profonde en Suisse (Office fédéral de topographie swisstopo )

Cette carte montre les différents projets passés et actuels de géothermie profonde situés sur le territoire suisse. Différents statuts correspondant aux différentes phases d'avancement des projets sont possibles. Abandonné : pour diverses raisons, le projet a dû être arrêté. En planification : le projet est en phase de planification technique. Cela inclue notamment les requêtes de permis et de concessions. Les localisations exactes de ces projets sont en règle générale encore à l'étude. En construction : le projet a été approuvé et est en phase de construction, cependant il n'est pas encore productif. Opérationnel : le projet est en phase de production d'énergie géothermique. Les principales sources d'information qui ont permis à la réalisation de cette carte sont la base de données de GEOTHERMIE-SUISSE ([geothermie-schweiz.ch/?lang=fr]) ainsi que la base de données du CREGE, le Laboratoire de Géothermie de l'Université de Neuchâtel ([crege.ch/index.php]).

[s.geo.admin.ch/71b958fb3d]
Mises à jour [www.geo.admin.ch/fr/home.detail.news.html/news2017/newdata20170301.html]

Daniela Brandt
23. Februar 17 (08:03 Uhr)
Beitragsnummer: 3476
Neue Daten auf map.geo.admin.ch (22.02.2017) "Eignung von Hausfassaden für die Nutzung von Sonnenenergie (Bundesamt für Energie)"

Die Sonnenenergie, welche auf die Erdoberfläche trifft, kann durch die beiden bewährten Solartechnologien Photovoltaik (Strom) und Solarthermie (Wärme) genutzt werden, um selber erneuerbare Energie zu produzieren.Das Potenzial von Solarstrom ist beträchtlich: bis zum Jahr 2050 könnten rund 20 Prozent des derzeitigen Strombedarfs durch Photovoltaik erzeugt werden. Solarwärme ist dank standardisierten Anlagentypen für Warmwasser und Heizungsunterstützung eine interessante Option. Die Eignungskarte zeigt für eine Fassade, wie gut es für die Nutzung von Solarenergie geeignet ist und welcher Ertrag möglich wäre. Dafür wird der Sonnengang über das Jahr simuliert und die auf jede Fassaden treffende Sonnenstrahlung berechnet. Die angegebene Fläche beträgt die gesamte Fassadenfläche und beinhaltet keine Reduktion von Fenstern oder ähnlichem. Für diese Berechnungen wurden Strahlungsdaten des Bundesamtes für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz und 3D-Gebäudedaten des Bundesamtes für Landestopografie swisstopo (Produkt swissBUILDINGS3D 2.0) verwendet. Zurzeit bildet die Eignungskarte rund einen Drittel der Schweiz ab. Sobald die notwendigen Grundlagendaten vorliegen, wird die Eignungskarte ergänzt. Voraussichtlich Mitte 2019 ist die ganze Schweiz abgedeckt.

Link zur Karte: [s.geo.admin.ch/719b7252db]
Weitere Neuigkeiten zu Datenupdates am 22.02.2017: [www.geo.admin.ch/de/home.detail.news.html/news2017/newdata20170222.html]

Nouvelles données sur map.geo.admin.ch (22.02.2017) "Potentiel des façades des bâtiments en matière d'exploitation de l'énergie solaire (Office fédéral de l'énergie)"

L'énergie solaire qui atteint la surface terrestre peut être exploitée au moyen de deux technologies éprouvées que sont le photovoltaïque (électricité) et le solaire thermique (chaleur), pour produire soi-même une énergie renouvelable.Le potentiel de l'électricité d'origine solaire est considérable: en 2050, le photovoltaïque pourrait couvrir environ 20% des besoins en électricité. Grâce à des installations standardisées, la chaleur solaire constitue une option intéressante pour la production d'eau chaude et le chauffage d'appoint. La carte d'aptitude renseigne sur la capacité d'une façade à exploiter l'énergie solaire et sur le rendement potentiel. Le rayonnement solaire sur chaque façade est calculé grâce à une simulation de la trajectoire du soleil tout au long de l'année. La valeur indiquée représente la surface totale de la façade, y compris les éléments tels que les fenêtres. Les calculs se basent sur les valeurs relatives au rayonnement solaire fournies par l'Office fédéral de météorologie et de climatologie (MétéoSuisse) et les données en 3D des bâtiments fournies par l'Office fédéral de topographie swisstopo (produit swissBUILDINGS3D 2.0). La carte d'aptitude couvre actuellement un tiers de la Suisse, mais elle est progressivement complétée dès que les données de base sont disponibles. Il est prévu que la carte couvre l'ensemble du pays mi 2019.

[s.geo.admin.ch/719b7252db]

Mises à jour 22.02.2017: [www.geo.admin.ch/fr/home.detail.news.html/news2017/newdata20170222.html]



Daniela Brandt
30. Juni 16 (15:52 Uhr)
Beitragsnummer: 3366
Neues Design [www.geo.admin.ch] - Nouveau design [www.geo.admin.ch] - Nuovo design [www.geo.admin.ch]



Neues Design [www.geo.admin.ch]

[www.geo.admin.ch] das Geoportal des Bundes ist ab heute 30.06.2016 im neuen Corporate Design des Bundes verfügbar. Der neue Auftritt wurde mit der Migration des Content Management System (CMS) realisiert. Für den Nutzer sind die gleichen Inhalte verfügbar, nur die Web-Adressen der einzelnen Seiten haben sich geändert.

[www.geo.admin.ch] wird über das CMS VBS betrieben. Im Rahmen des Departementsprojekts CMS VBS werden bis Ende 2016 sämtliche Websites des VBS überarbeitet.

Zum heutigen Zeitpunkt ist der Grossteil des Inhaltes migriert. Falls gewisse Inhalte fehlen oder Links zu Umsystem nicht korrekt sind - Wir bitten Sie hier um Geduld: wir arbeiten daran. Viel Spass mit dem neuen „Responsive Design“ des Geoportals!


Nouveau design [www.geo.admin.ch]

[www.geo.admin.ch] le géoportail de la confédération est dès aujourd’hui, le 30 juin 2016, disponible avec un nouveau design. La nouvelle version sur internet a été réalisée en même temps que la migration du Content Management System (CMS). Pour les utilisateurs le contenu reste le même, seuls changent les adresses internet.

[www.geo.admin.ch] est exploité par le CMS du DDPS. Au sein d’un projet départemental, toutes les pages internet du DDPS seront adaptées jusqu’à la fin de l’année 2016.

A ce jour, la plus grande partie du contenu est déjà migrée. S’il y a des éléments manquants ou si certains liens ne fonctionnent pas, nous vous prions d’être patient : nous travaillons pour corriger ces défauts.
Nous vous souhaiton beaucoup de plaisir avec le nouveau « Responsive Design » du géoportail !


Nuovo design [www.geo.admin.ch]

Il Geoportale della Confederazione [www.geo.admin.ch] è disponibile da oggi 30.06.2016 in una nuova veste. Il nuovo design è stato realizzato in seguito alla migrazione del sistema di gestione dei contenuti (CMS). Gli indirizzi delle varie pagine sono di conseguenza cambiati, ma i contenuti per l’utente restano invariati.

[www.geo.admin.ch] è gestito tramite il CMS DDPS. L’insieme dei siti del DPPS saranno rivisti entro la fine del 2016 nel contesto del progetto dipartimentale “CMS DDPS”.

Allo stato attuale, la maggior parte del contenuto è migrato, ma qualcosa potrebbe mancare ed alcuni collegamenti potrebbero non funzionare. Ci scusiamo per l’eventuale disagio e vi auguriamo buon divertimento con il nuovo design responsivo del Geoportale!


New design [www.geo.admin.ch]

Starting today 30. June 2016, the federal geoportal [www.geo.admin.ch] will be available in its new federal corporate design. The new appearance was realized by migration with the Content Management System (CMS). The user will find the same content. Some of the sites’ web addresses have changed.

[www.geo.admin.ch] is maintained by the CMS VBS. As a result of the project by the Federal Department of Defence, Civil Protection and Sport called CMS VBS, all the websites are revised.

Currently, most of the content has been migrated. Possibly, certain content is missing or links are not correct- we kindly ask you for your patience: we are working on it.
Have fun with the new responsive design of the geoportal.

Mit freundlichem Gruss,
Projekt-Team „CMS-Migration-KOGIS 2015/2016“


Daniela Brandt
30. Mai 16 (15:51 Uhr)
Beitragsnummer: 3353
Geographie und ICT: (online) prüfen, Geoportal und Webressourcen

Lernen Sie sinnvolle Einsatzmöglichkeiten von ICT im Geografieunterricht kennen!

Kurssprache Deutsch
Kursinhalte
In diesem Kurs werden Ihnen wertvolle und bereichernde Einsatzmöglichkeiten von ICT im Geografieunterricht gezeigt und Sie haben Gelegenheit, das Vorgeführte gleich selber auszuprobieren und für den eigenen Unterricht vorzubereiten. Am ersten Kurstag geht es am Vormittag um die Grundlagen und Anforderungen beim Prüfen und Bewerten, am Nachmittag nehmen wir dann das webbasierte Prüfungsprogramm [www.istest.ch] in Betrieb und stellen Ihnen weitere fachspezifische Webressourcen vor. Zwischen dem ersten und dem zweiten Kurstag können Sie dann etwas vom Gelernten gleich im eigenen Unterricht ausprobieren. Am zweiten Kurstag werden wir ins Geoportal des Bundes eingeführt und erstellen Unterrichtssequenzen dazu, am Nachmittag kreieren wir einen dazu passenden Test mit [www.istest.ch], tauschen uns über die mittlerweile erprobten Unterrichtseinsätze aus und diskutieren bzw. klären noch offene Fragen.
Ziele:
• Als sinnvolle Einsatzmöglichkeit von ICT im Geografieunterricht das Geoportal des Bundes kennen und einsetzen können.
• Für den Geografieunterricht geeignete, fachspezifische Webressourcen kennen und einsetzen können.
• Das webbasierte Prüfungsprogramm [www.istest.ch] im Geografieunterricht sinnvoll einsetzen können.
Methoden:
(Kurz-)Referat, Diskussion, Atelier, Workshop
Zielgruppe
Geografielehrpersonen an Maturitätsschulen
Kursort
Zürich
Kursbeginn
03.12.2016
Termine
Sa 03.12.16 + Sa 20.05.17

Kursleitung
Jürg Widrig, Badstrasse 44, 8590 Romanshorn, Tel. 071 460 00 49, E-Mail juerg.widrig@gmail.com
Organisation
Schweizerische Weiterbildungszentrale WBZ CPS, Speichergasse 6, Postfach, 3000 Bern 7

Referenten
David Oesch, Swisstopo
Barbara Vettiger, Dozentin für Geographie-Didaktik
Ursula Zehnder, KS Hohe Promenade, Zürich

Kurskosten
CHF 420

Anmeldefrist
30.08.2016


[www.webpalette.ch/de/kurskatalog/sekundarstufe-ii-gymnasium/wbz-cps/08-geografie/?newsId=9251]



  1     2     3     4     5     6     7     8     9  
Background image